14_bba_banner1.jpg

ZAHNRADBAHNEN

Niklaus Riggenbach und Eduard Locher - zwei Namen, die untrennbar mit dem Bau und der Geschichte der Bahnen, die sie gebaut haben, verbunden sind: die Rigibahnen und die Pilatusbahn. Ihnen wird breiter Raum gewährt in der Ausstellung mit grossen und grossartigen Modellen (Schnurtobelbrücke, Brücke Unterstetten, Eselswand und Wolfort-Viadukt mit Dampftriebwagen 1:10), Zahnstangen- und Getriebemodellen, Bildanimationen, Plakaten und weiteren Exponaten. Auch Roman Abt und Emil Strub bzw. ihre Zahnstangen sind in der Ausstellung präsentiert. Mehrere Zahnradsysteme sind ausserdem im Massstab 1:1 im Schlosspark zu sehen.

Mit Fotos wird an die früheren Fahrzeuge der StEB und besonders an den ehemaligen Bahnübergang in Grünenwald mit der Klappbrücke erinnert. Ebenfalls eine Fotodokumentation geht auf die Geschichte der JB ein. Ihr erster Zug (System Rowan) im Massstab 1:10 ziert die Ausstellung. Feine Modelle in kleinerem Massstab der BRB und der WAB, der Bahnen auf die Rochers de Naye und Schynige Platte sowie Hinweise auf die RHB, auf das Tram Trait - Planches (mit kurzer Zahnradstrecke) und auf das System Wethli (Schraubenrad als Vorläufer des Zahnrads) runden dieses Thema ab.

Triebfahrzeuge bzw. Züge von Bahnen mit Mischbetrieb Adhäsion-Zahnrad fehlen in der Ausstellung nicht. So sind zu sehen diverse Modelle in verschiedenen Spurweiten von folgenden Linien bzw. Gesellschaften: Brüniglinie (nebst anderen Modellen herausragend das im Massstab 1:5,5 der Lok HG 3/3), FO (DFB, auch Modell der Steffenbachbrücke und Film ihrer Demontage) und BOB. Nicht vergessen wird die weltweit allererste Bahn mit Mischbetrieb (1871): die kurze Strecke zu den Sandsteinbrüchen in Ostermundigen!

RG/02.13

Bilder: